Fachkräfte­­einwanderungs­gesetz (FEG)

Eine vielfältige Belegschaft fördert die Expertise eines jeden Unternehmens. Daher beschäftigen sich viele Personalverantwortliche mit den Möglichkeiten der Einstellung von Bewerbern mit Migrationshintergrund. Nach dieser Schulung verfügen Sie über einen Leitfaden, anhand dessen Sie bei der nächsten Bewerbung eines Zuwandernden oder Zugewanderten schnell die Möglichkeiten einer Einstellung prüfen können.

Zielgruppen

 Geschäftsführende
 Personalverantwortliche
 Beratungsakteure

Über diesen Kurs

Wir haben das Thema „Fachkräfte aus dem Ausland“ thematisch in sechs Module unterteilt. In jedem Abschnitt erhalten Sie relevante Informationen und anhand einiger Fragen wird das erworbene Wissen überprüft. Sehr gern beantworten wir Ihre individuellen Fragen, welche sich aus den einzelnen Modulen ergeben. Und natürlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, uns telefonisch oder persönlich zu erreichen.

So funktioniert es

  1. Sie bearbeiten im Selbststudium die einzelnen Lernabschnitte/Übungen und beenden diese mit Klick auf den Button "Lektion abgeschlossen".
  2. Ihre Antworten auf Übungsfragen sowie Ihre Erfahrungen und individuellen Fragen werden automatisch an uns übermittelt.
  3. Sie erhalten darauf per E-Mail eine persönliche Antwort von uns.
  4. Am Ende des Modul 6 stellen wir Ihnen die Erfahrungsberichte und beantwortete Fragen aller Teilnehmer anonymisiert zusammen.

Enthaltene Module

Einsteiger
 25 Lektionen
 1h 30m
 Herzlich Willkommen
 Unterscheidung der Bewerbendengruppen
 Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz
 Aufenthaltsrechtliche Bestimmungen
 Fachkräfte nach dem FEG
 Weitere Aufenthaltstitel
Einsteiger
 25 Lektionen
 3h
 Einführung
 Notwendigkeit der Anerkennung
 Reglementierte Berufe
 Die Anerkennungsverfahren
 Notwendige Dokumente
Einsteiger
 19 Lektionen
 2h 30m
 Einführung
 Ausbildung in Deutschland
 Betriebliche Aus- und Weiterbildung
 Schulische Ausbildung
 Beratungsmöglichkeiten
 Studium in Deutschland
Einsteiger
 19 Lektionen
 1h 30m
 Einführung
 Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen
 Sprachzertifikate
 Möglichkeiten des Spracherwerbs
 Sprachkurse für Fachkräfte und Auszubildende
 Beratungsmöglichkeiten
Einsteiger
 18 Lektionen
 2h
 Einführung
 Rahmenbedingungen
 Ablauf des beschleunigten Verfahrens
 Gedankenstütze für Unternehmen
Einsteiger
 15 Lektionen
 1h 30m
 Einführung
 Der Bewerbungsprozess
 Die Beschäftigung
 Weitere Kontakte

Kurs-Ersteller

Logo Fachinformationszentrum Zuwanderung

Fachinformationszentrum Zuwanderung

 https://www.welcomesaxony.de
 fizu@wiwosa.de
Das bundesweite Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ hat das Ziel, die Arbeitsmarktchancen von erwachsenen Migrantinnen und Migranten in Deutschland zu verbessern.   Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden. Seit 01.01.2019 realisiert der Verein Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V. das Projekt „Fachinformationszentrum Zuwanderung“ im Rahmen des IQ Netzwerkes Sachsen. Hier beraten wir Unternehmen, Zugewanderte und Mitarbeitende der Regelinstitutionen zu allen Fragen und auftretenden Problemen hinsichtlich der Integration von Zugewanderten in den Arbeitsmarkt. Mittels individueller Fachberatungen, kollegialer Fallbearbeitung, zielgerichteter Verweisberatung sowie Schulungen werden Informationen zu folgenden Themen vermittelt: Fachkräftegewinnung aus EU und Drittstaaten, Orientierung und Bewerbung, berufliche Anerkennung, Qualifizierung, Finanzierung und Förderung, Spracherwerb, faire berufliche Integration, Aufenthalt sowie Vielfalt im Unternehmen.

Angebot

Unterstützt Zugewanderte, Arbeitgeber, Unternehmen & Personalverantwortliche Agenturen für Arbeit, Jobcenter, Verwaltungen und Behörden und weitere Beratungsanbieter in den Themen Zuwanderung und Arbeitsmarkt, Fachkräftegewinnung EU / Drittstaaten, Orientierung und Bewerbung, Berufliche Anerkennung, Qualifizierung, Finanzierung durch Förderung, Spracherwerb, faire berufliche Integration, Aufenthalt und Vielfalt im Unternehmen durch individuelle Fachberatung, Fallbegleitung bei Qualifizierung und Arbeitsaufnahme, zielgerichtete Verweisberatung, Schulungen und Infoveranstaltungen und kollegiale Fallbesprechung.